Ein Blick hinter die Kulissen: „L O V E“ – Ein Theatererlebnis der 8. Klasse

Die Spannung lag in der Luft, als ich die Chance bekam, als Regieassistenz beim Theaterstück „L O V E“ der Achtklässler*innen mitzuwirken. Diese wunderbare Aufführung fand am Dienstag, den 20. Juni 2024, im Jungen Schauspielhaus auf dem Flex-Festival statt.

Schon vor einigen Wochen wurde ich gefragt, ob ich bei diesem aufregenden Projekt mithelfen wollte, und ich stimmte begeistert zu. An einem Wochenende und Schultagen traf ich mich von früh bis spät mit dem engagierten Theaterkurs von Frau Cec, um an dem Stück zu arbeiten. Meine Aufgabe war es, den Schülerinnen und Schülern dabei zu helfen, die Szenen zum Leben zu erwecken, Fragen zu beantworten und für Klarheit zu sorgen. Trotz der Anstrengung habe ich viel gelernt und konnte auch mein Wissen weitergeben. Wenn mich jemand fragen würde, ob ich es noch einmal machen möchte, würde ich ohne zu zögern zusagen.

Der Montag vor dem Flex-Festival war ein besonderer Tag: die Generalprobe und die technische Einführung im Jungen Schauspielhaus standen an. Es war meine erste Erfahrung hinter den Kulissen eines Theaters und ich war aufgeregt und gespannt. Doch die Aufregung der 8c übertraf meine bei Weitem. Als die Schülerinnen und Schüler die große Bühne betraten, konnte man die steigende Motivation in ihren Gesichtern förmlich sehen.

Wir probten die Szenen, in denen Lichteffekte, Nebel oder Musik eingesetzt wurden, und gingen die Positionen schnell durch. Meine Rolle bestand darin, Anweisungen zu geben, Fragen zu beantworten und den Ablauf mit dem Bühnenbild zu planen. Die Nervosität stieg zum Ende der Probe und am nächsten Morgen noch mehr. Einige Schüler*innen waren hochmotiviert, doch viele spürten den Druck und die Angst. Ich versuchte, sie zu beruhigen und abzulenken.

Am Tag der Aufführung selbst war die Aufregung noch intensiver. Drei Klassen aus verschiedenen Schulen führten ihre Stücke auf: eine fünfte, eine achte und schließlich unser Theaterkurs. Der Moment war gekommen, und die Schülerinnen und Schüler wollten, dass ich im Publikum sitze, um ihr Werk zu sehen.

Als das Stück begann, bekam ich Gänsehaut. Nebel und flackernde Lichter tauchten die Bühne in eine geheimnisvolle Atmosphäre. Über das gesamte Stück hinweg war ich unglaublich stolz. Der Theaterkurs der achten Klasse hat das Thema Liebe mit eigenen Texten und kreativen Szenen eindrucksvoll umgesetzt. Sie zeigten sowohl die positiven als auch die negativen Seiten der Liebe und thematisierten, was das Unterbewusstsein einem zuflüstert und dass man sich einfach trauen sollte.

Meiner Meinung nach ist „L O V E“ eines der besten Stücke, die ich bisher gesehen habe – und das von Achtklässlern! Am nächsten Montag, dem 24. Juni 2024, wird der Kurs erneut auf der Bühne stehen, diesmal in unserer Schule. Ich freue mich sehr darauf und kann es kaum erwarten, diese beeindruckende Aufführung noch einmal zu erleben.

Seien Sie dabei und lassen Sie sich von der Kreativität und dem Talent unserer Schülerinnen und Schüler begeistern!

Mila Peleikis, 9c, 20.06.2024

 

Fotos: Anke Buchholz