Kulturerbe

Profil Kulturerbe

 

Zielgruppe / Voraussetzung:

Dieses Profil richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich für gegenwärtige und vergangene Kultur(en) interessieren und die auch selbst gerne kulturell tätig sind. Wir wollen in den am Profil beteiligten Fächern Kultur aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten, aber vor allem auch selbst gestalten.

Ihr solltet Freude am gestalterischen Arbeiten mitbringen, offen für verschiedene Ausdrucksformen sowie neugierig auf experimentelle Methoden im Umgang mit Materialien sein. Eine gewisse zeichnerische Sicherheit wird vorausgesetzt und das ständige Bemühen, die eigene künstlerische Formensprache zu entwickeln, wird erwartet.

Wichtige Voraussetzungen sind auch die Lust, kreativ schreiben und sich verstärkt mit historischen Sachverhalten auseinandersetzen zu wollen. Dabei können auch umfangreichere Texte unterschiedlicher Art im Fokus stehen, weshalb Spaß am Lesen und die Bereitschaft, sich mit historischem Quellenmaterial auseinandersetzen zu wollen, unabdingbar sind.

 

Inhalte:

Im profilgebenden Fach Bildende Kunst beschäftigen wir uns mit den Bezugsfeldern Freie Kunst, Architektur und Design. Wir nutzen das breite Angebot der hamburgischen Museen und Kunstvereine, knüpfen an aktuelle Ausstellungen an und erarbeiten, inspiriert durch die kennengelernten Werke, eigene thematische und gestalterische Umsetzungen. Es werden verschiedene Techniken, aber auch das Sprechen über Kunst, erlernt. Einblicke in kreative Berufe werden durch Atelierbesuche oder Gespräche mit Künstlern, Architekten und anderen Kulturschaffenden gegeben. Die Ausstellung der eigenen Semesterarbeiten erfolgt durch verschiedene Kooperationen, z.B. mit dem Kunsthaus Hamburg oder dem Bürgerverein Rahlstedt auch außerhalb der Schule. Ein besonderer Schwerpunkt ist die ästhetische Forschung, die den Raum lässt, zu einem gemeinsamen übergeordneten Thema individuell zu forschen und es auf die eigene Lebenswirklichkeit zu beziehen. Die Wahl des Mediums, in dem ihr arbeiten wollt, bestimmt ihr, sodass ihr viel Spielraum habt, eure eigene Kreativität auszuleben.

Im zweiten profilgebenden Fach Geschichte beschäftigen wir uns mit historischen Quellen und Darstellungen vergangener Epochen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt könnte hier auf der Neuzeit und Gegenwartsgeschichte liegen. Besondere Aufmerksamkeit wird der deutschen und europäischen Geschichte gewidmet. Geschichte wird in Hamburg zentral im Abitur geprüft, weshalb zwei Rahmenthemen im Wechsel vorgegeben werden.

Wir nehmen außerdem im ersten Semester am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten teil, der alle zwei Jahre zu einem anderen Oberthema stattfindet.

Das profilbegleitende Fach Religion ist ohne Kunst nur schwer vorstellbar. Viel zu eng verbunden ist Religion mit Kunst u.a. in der Architektur von Gotteshäusern und in religiösen Darstellungen. Wir beschäftigen uns daher mit Gottesdarstellungen und -vorstellungen, mit dem Bilderverbot, mit dem Menschenbild der Religionen und der daraus resultierenden Darstellung von Menschen in Porträts. Thematisch beschäftigen wir uns so mit den Themenbereichen für die Oberstufe immer mit einem Blick auf die Kunst. Zudem verknüpfen wir -wenn möglich- bei Museumsbesuchen Religion und Kunst.

Im Seminarfach lernen wir wissenschaftliches Arbeiten kennen. Dies soll auf das Studium vorbereiten. So üben wir die Arbeit mit Quellen, das Erstellen von Präsentationen, das Verfassen wissenschaftlicher Texte und das Konzipieren von Ausstellungen oder Dokumentationen. Zum anderen können Phasen im Seminar für Projekte genutzt werden – z.B. im ersten Semester für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten oder für Projekte zur ästhetischen Forschung.