Die Dorfkirche zu Müsselmow

Die Dorfkirche zu Müsselmow (Landkreis Parchim) ist der kulturgeschichtliche und architektonische Mittelpunkt des Dorfes und das älteste erhaltene Baudenkmal im Ort.
Als ehemalige Gutskirche ist sie ein Beispiel für viele dieser landschaftsprägenden Gebäude in Mecklenburg-Vorpommern.
Die gotische Backsteinkirche aus dem ausgehenden 15. Jahrhundert ist ein Saalbau mit typischen Spitzbogenfenstern und gerade abschließendem Chor. Im Inneren eine flache Holzdecke, an der Westwand ein Turm, der im unteren Bereich aus Hausteinen, darüber aus Ziegeln und im oberen Bereich aus Fachwerk besteht. Die Kirche ist seit den 50er Jahren nicht mehr genutzt (nach Aussage einer Zeitzeugin fand die letzte kirchliche Amtshandlung im Jahre 1957 statt: Aufbahrung ihres Mannes vor der Bestattung in Holzendorf).
Die Kirche wurde in den 60er Jahren durch mehrere Einbrüche und Plünderungen stark in Mitleidenschaft gezogen. Da es im nahegelegenen Holzendorf eine intakte Kirche gibt, wurde die Müsselmower Kirche für die sehr kleine Gemeinde unattraktiv und nicht mehr benötigt. Die Folge: Sie verfiel zur Ruine. Ein Übriges tat eine große Ulme, die während eines Sturms 1992 auf das Gebäude fiel und das Dach stark beschädigte. Nachfolgende Sicherungsmaßnahmen konnten den Verfall nicht stoppen.

Es liegen seit Beginn der Aktivitäten der "Patenschaft Müsselmower Kirche e.V." mehrere wissenschaftliche Arbeiten zur Kirche vor:
1. Thoralf Kreuzer, Untersuchungen zum Bauzustand der Dorfkirche in Müsselmow. Diplomarbeit FH Wismar 1997 (Aufmaß, Baubeschreibung, Baugeschichte, Schäden). Betreuung: Prof. Dr. Braun

Aus der Diplomarbeit von Thoralf Kreuzer, 1997
2. Katrin Güttler, Untersuchungen zum Wiedereinbau eines Geläutes in den Glockenstuhl der Dorfkirche Müsselmow in baudynamischer Hinsicht. Diplomarbeit FH Wismar 2000. Betreung: Prof. Dallmann, Prof. Braun


Aus der Diplomarbeit von Katrin Güttler, 2000
3. Volker König, Katja Mühle, Annett Ullrich, Befundsicherung in der Dorfkirche zu Müsselmow. Facharbeit zum Vordiplom FH Hildesheim 2002


Aus der Facharbeit zum Vordiplom König, Mühle, Ullrich (Berabeiterin: Mühle), 2002
4. Katja Mühle, Inventarisierung der ehemaligen Ausstattung der Dorfkirche Müsselmow. Facharbeit zum Vordiplom FH Hildesheim 2002. Betreuung: Prof. Dr. Schädler-Saub

Aus der Facharbeit zum Vordiplom Mühle, 2002
5. Volker König, Annett Ullrich, Die Konservierung der Wandmalereien in der Dorfkirche Müsselmow, Diplomarbeit FH Hildesheim 2004/05. Betreuung: Prof. Dr. Hammer, Prof. Dr. Petersen

Aus der Diplomarbeit von König und Ullrich, 2005

Aus der Diplomarbeit von König und Ullrich, 2005
Wir danken allen beteiligten Studenten und ihren Professoren für die anhaltende Unterstützung unserer Arbeiten. Insbesondere sei den beiden Diplomrestauratoren Annett Ullrich und Volker König sehr herzlich gedankt für das große Engagement während ihrer Ausbildung und weit darüber hinaus!

Schadensbild 1992

1998: Der erste Gottesdienst nach über 40 Jahren