Bericht Momo - finale Besprechung

Worum geht es in der Bearbeitung des Theater- und Musikkurses des zehnten Jahrganges? Natürlich um die Abenteuer des kleinen Mädchens Momo, das verwaist in einem Amphitheater scheinbar „aus der Zeit gefallen ist“, denn sie verfügt über wunderbare menschliche Eigenschaften: das Zuhören und das Sich-Zeit-Nehmen.

Im ausgebuchten Atrium zeigten die Schülerinnen und Schüler des zehnten Jahrgangs unter der Leitung von A. Kirchbauer (Theater) und E. Körner (Musik) auf beeindruckende und spielerische Art die Suche nach der Zeit und den wahren Werten im Leben. Mithilfe von Beppo, dem Straßenfeger,und Gigi, dem Geschichtenerzähler, sowie Meister Hora gelingt es Momo, die finsteren und entschlossenen grauen Herren zu besiegen. In Szene gesetzt wird diese sinnstiftende und dynamische Suche durch ausgewählte Stationen bei den Freunden, Meister Hora und seiner weisen Schildkröte Kassiopeia - die sowohl für die Entdeckung der Langsamkeit als auchfür die buddhistische Weisheit „Der Weg ist in dir!“ steht.

Musikalisch wird dies untermalt durch die ideenreiche und stimmige Live-Begleitung der Spielerinnen und Spieler des zehnten Jahrganges. Hier wird Zeit musikalisch wahrnehmbar in unterschiedlichen Tönen und Klängen. Von Eric Satie bis hin zu modernen Jazz-Klassikern wie „Blue Moon“ und zudem eigens entwickelten Melodien reicht das Repertoire der jungen Musiker.

Michael Endes Jugendbuch steht auch für die Emanzipation der Kinder und Jugendlichen, die sehr wohl wahrnehmen, was „richtig und falsch“ ist im Leben und sich dafür einsetzen – manchmal auch gegen die eigenen Eltern.

Eine sehr gelungene Adaption und spielerische Ensemble-Umsetzung des Kinder- und Jugendbuchklassikers.
- Tosender Applaus für alle.




   PDF-Version  |   Hilfe / Impressum   |   Kontakt   |     |     |     |